LV Steiermark Judo News

Judo auf der Seiser Alm

Ort: Seiser Alm / Turnau
Datum: Samstag, 01. Juli 2007

von Elfi Gölles

Zu einem Judo Event der besonderen Art lud der Judoclub Raika Turnau Gusswerk das Judoteam Zeltweg Askö auf die Seiser Alm bei Turnau ein.

In einem Vergleichskampf wurde um den Titel "Seiser Alm Meister/In" gekämpft. Da Turnau Obmann Hermann Schrittwieser dieses Mal auch ein internationales Flair auf die Alm bringen wollte, lud er als Kampfrichter Robin Gräbner aus Deutschland dazu ein.

Da auf der Alm besondere Regeln gelten, wurden auch die Wettkampfregeln ein wenig abgeändert und der Kampf ab einer Yuko - Wertung beendet.

Auch beim Wettkampftisch gab es ein Novum: Als Signalton diente eine Kuhglocke !


Was den Ehrgeiz der Kämpfer und Trainer betraf, gab es auch auf der Alm keinen Unterschied bei den Wettkämpfen und unter lautstarken Anfeuerungsrufen der zahlreichen Zuschauer gab es eine tolle Judoatmosphäre.


Davon angesteckt meldete sich auch Zeltweg Trainer Horst Waltersdorfer für einen Kampf und lieh sich einen Kimono.

Die "Wettkampfleitung" erlaubte ihm mit der kurzen Sommerhose zu kämpfen. So gerüstet trat er seinen Kampf gegen Jasmin Fladischer an, den wahrscheinlich ..... gewonnen hat.


Statt steirischer Musik hatte Hermann Schrittwieser noch eine Überrraschung für uns bereit und verriet uns damit auch gleich ein kleines Geheimnis: "Jetzt wisst ihr, warum ich fast täglich den langen Marsch auf die Seiser Alm auf mich nehme!". Er und der Wirt der Seiser Alm präsentierten uns stolz eine Bauchtänzerin, die ihren Tanz auf den Judomatten vorführte.

Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und die Mannschaft am Grillstand hatte alle Hände voll zu tun. Und Hermann Schrittwieser schaftte es doch tatsächlich, dass auch alle seine Sponsoren mit auf der Alm waren.

Abschließend kann man nur noch sagen:

Es woar a mords Gaudi ....