LV Steiermark Judo News

40 Jahre Judo Rottenmann
Rottenmanner Judo - Sommerfest

Ort: Rottenmann, Volkshaus
Datum: Samstag, 02. Juni 2007

von Franz Bergamnn und Günter Kriechbaum; Fotos: Julius Rankl

40 Jahre Judo Rottenmann. Große Geburtstagsparty (Sommerfest) des obersteirischen Vereines im Volkshaus Rottenmann. Obmann Franz Freitag mit 5.DAN geehrt.

Rottenmann ist eine tausendjährige Bergstadt, liegt geographisch gesehen in den Rottenmanner Tauern und besitzt auch ein eigenes Universitätszentrum mit betriebswirtschaftlichen Lehrgängen.
Die Stadt ist unter anderem für ihren historischen Altstadtkern, das Schwerpunktkrankenhaus (LKH Rottenmann), die Hauptfirmensitze von AHT (Austria Haustechnik Aktiengesellschaft) und ehemals Jo Wood Productions sowie das moderne Universitätszentrum bekannt. Weitere Besonderheiten stellen die auf einem monumentalen Felsen thronende Burg Strechau im Westen der Stadt, das Schloss Grünbühel im Norden der Stadt sowie "Das Schloss" in der Altstadt dar, in welchem die Caritas Lehranstalt für Sozialberufe untergebracht ist.
Rottenmann besitzt ursprünglich 4 Namen. An der Wand des Beratungssaales des Rathauses stehen 4 Namen. Tartusana, Styriate, Castra Montana und Cirminah. Der eigentliche Name "Rottenmann" hat viele Bedeutungen und viele Sagen. Eine Erzählung besagt dass es einen Drachentöter gab der durch das Blut des Drachen "Roter Mann" genannt wurde.

Keine Legende ist aber sicher die Tatsache, dass seit dem Jahr 1956 in Rottenmann gekämpft wird - auf Judomatten! Der damalige Trainer war Baumeister Hans Pilz. Im Jahre 1967 wurde über Initiative von Ing. Horst Promberger ein Judoklub gegründet, der innerhalb kurzer Zeit 25 aktive Kämpfer zählte und über Rottenmann hinaus eine rege Aktivität entwickelte. Schon drei Monate nach der Gründung fand am 25.06.1967 die erste Gürtelprüfung statt.
An der Mannschaftsmeisterschaft am 24.03.1968 im Volkshaus Rottenmann beteiligten sich bereits Judoka aus Kapfenberg, Knittelfeld, Kindberg, Breitenfeld und Weißkirchen. Bei der Meisterschaft im Jahre 1968 in Rosental konnte ein 1. Platz erkämpft werden. Auch beim großen ASKÖ Turnier in Linz im selben Jahr waren die Rottenmanner Judoka mit einem 1. und 2. Platz sehr erfolgreich. Bei der erstmals im Jahre 1969 im Turnsaal der Volksschule durchgeführten Stadtmeisterschaft gewannen Gerhard Mesner, Franz Freitag und Horst Promberger ihre Klassen. 1970 wurde Richard Strauß steirischer Jugendmeister und Franz Freitag Meister von Kärnten.

Nachdem sich der bisherige Obmann und Motor des Vereins, Horst Promberger, aus beruflichen Gründen nicht mehr wie bisher um die Vereinsinteressen kümmern konnte, übernahm Franz Freitag zuerst die Trainerarbeit und ab 1975 die Funktion des Obmannes. Ihm und seinen Vereinskollegen gelang es in kurzer Zeit, wieder eine starke Mannschaft zu bilden. Nachfolgend wurden viele Turniere und Meisterschaften in Rottenmann durchgeführt. Ein im Jahre 1987 im Volkshaus Rottenmann durchgeführter Mannschaftsvergleichskampf zwischen Slowenien, Deutschland und Österreich wurde vom ORF aufgezeichnet und gesendet. Es folgten viele Siege und Platzierungen, wobei Franz Freitag am erfolgreichsten war.
Seit dem Jahre 1978 besteht eine Vereinspartnerschaft mit dem PSV Pforzheim in Deutschland.
Der Judo Klub Rottenmann brachte folgende DAN-Träger hervor: Horst Promberger, Franz Freitag, Franz Bernkopf, Manfred Kargl, Gunnar Limberger, Alois Stocker, Georg Ahornegger, Manfred Koppatz, Günter Kriechbaum, und Vera Frühwirth.
Derzeit besuchen das wöchentliche Training ca. 50 Judoka, wobei der Schwerpunkt der Ausbildung im spielerischen und koordinierenden Leistungsaufbau liegt.

Diese erfolgreichen 40 Jahre sind natürlich ein Grund zum Feiern. So lud der ASKÖ JK Rottenmann am Samstag, den 02. Juni 2007 zahlreiche Gäste in das Volkshaus Rottenmann ein. Zirka 100 Leute folgten dieser Einladung wie z. B. Vize.Bgm. Siegfried Greimler, Askö Vertreter, Manfred Hausberger, Franz Freitag, Gründungsmitglied Ing. Promberger, Bgm. Ludwig Kopf oder GR Sportreferent Karl Horn.


Greimler - Askö Vertreter - Hausberger - Freitag - Promberger - Kopf - Horn

 

Einer der Höhepunkte war die Verleihung des 5. Dan Grades an den Obmann des JK ASKÖ Rottenmann, langjährigen Mitarbeiter im Steirischen Verbandswesen und ASKÖ Fachreferent Franz Freitag!

Zu dieser Auszeichnung gratulieren wir ihm besonders herzlich und sind davon überzeugt, dass er sich diese hohe Auszeichnung ganz sicher verdient hat.

Aber Franz Freitag weiß selbst auch Danke zu sagen. Und dieses Dankeschön gilt an dieser Stelle dem Bürgermeister der Stadt Rottenmann Herrn Ludwig Kopf für seine Bemühungen und Unterstützungen des Judovereines.


40 Jahre Judo - Rottenmann auf einer Pinwand. Ein kleiner Abriss veranschaulicht die unzähligen Aktivitäten des Vereins.


Eines der Highlights der Jubiläumsfeier war sicherlich die Judo - "Late-Night-Show".
Hier wurde von Manfred Koppatz und Manfred Reinbacher die Nage-No-Kata in perfekter Form demonstriert.

Die große Feier war damit natürlich noch lange nicht zu Ende, aber dies bleibt wohl das Geheimnis der Gäste ......

 

Der Steirische Judoverband gratuliert dem Judoklub ASKÖ Rottenmann sehr herzlich zur Arbeit der letzten 40 Jahre und wünscht ihm eine weitere erfolgreiche Zukunft!

 


LINKS:

  • ASKÖ JC Rottenmann >>>
  • Stadt Rottenmann >>>