LV Steiermark Judo News

MATSUMAE - CUP

Ort: Wien, Budocenter
Datum: Samstag, 21. und Sonntag 22.Februar 2004

von Gernot Wenzel

Am vergangenen Wochenende wurde im Budocenter der Matsumae Cup ausgetragen. Dieses Turnier wurde von den Japanern aus der Tokai Universität veranstaltet.

Und so kämpften 215 Judoka aus 17 Nationen unter den Blicken von Prof. SATO (Weltmeister und Judolegende) und Prof. Yamashita (Weltmeister und Olympiasieger) um die Medaillen.

Für die uns Österreicher war der Zeitpunkt des Turniers nicht optimal, da die erste Mannschaft beim Weltcup ums Olympiaticket fightet, und viele andere heimische Judoka kein Turnier mehr kämpfen wollten, da ja am kommenden Samstag die Staatsmeisterschaft in Leibnitz stattfindet.

Obwohl in machen Gewichtsklassen die Starterzahlen eher schwach waren (z.B. - 48kg nur 5 Starterinnen), waren schöne und eindrucksvolle Kämpfe zu sehen.


Katrin, herzliche Gratulation zur Silbermedaille !

Österreich holte zweimal Silber und zweimal Bronze. Was vor allem für uns Steirer erfreulich war, war der ausgezeichnete 2. Platz von Katrin Leitner (Judoteam Zeltweg).

In ihrer Gewichtsklasse -70kg, gewann sie ihren ersten Kampf gegen eine Slowenien vorzeitig mit Ippon. In der zweiten Runde wartete eine (Japanerin, es waren gleich vier Japanerinnen in dieser Gewichtsklasse am Start), auch diese konnte klar mit Ippon besiegt werden.

Nun hatte Katrin die Chance ins Finale einzuziehen, doch auch hier wartete wieder eine Japanerin. Gleich am Anfang konnte Katrin mit Waza-ari punkten, erzielte noch ein Yuko und ein Koka, bevor sie ihren Sieg schließlich mit einem Festhaltegriff klar machte.

Nun wartete im Finale, wie auch zu erwarten, wieder eine Japanerin, und zwar die japanische Hochschulmeisterin Yoshimi Shichijo von der Tokai Universität.

Leider musste Katrin zu Beginn ein Yuko abgeben, Katrins Angriffe wurden von der Japanerin geschickt pariert, bis diese schließlich mit einem Festhaltegriff gewann.

Für die übrigen Steirer war dieses Turnier weniger erfolgreich. Für sie galt es Erfahrungen zu sammeln und den einen oder anderen Kampf zu gewinnen, um nächste Woche mit einem guten Gefühl und gestärktem Selbstvertrauen an den Start zugehen. Doch leider konnte dieses Ziel nur von Manuel Reichmann (Eichfeld), Julian Reichstein (Zeltweg), Matthias Schweiger (Zeltweg) und Robert Trois (Turnau) erreicht werden.

Manuel und Julian kamen auf vier Kämpfe (2 Siege, 2 Niederlagen), und Matthias und Robert kamen auf je drei Kämpfe (1 Sieg, 2 Niederlagen).

Für die anderen Steirer am Start, Schweighart Angelika (Zeltweg), Fürstner Bianca (Turnau), Mitterfellner Thomas (Pöls), Grabmaier Hans Peter (Turnau), Ribitsch Stephan (Leibnitz) und Strametz Markus (Turnau) verlief das Turnier sicher nicht nach Wunsch, obwohl der eine oder andere Kampf zu gewinnen gewesen wäre !