LV Steiermark Judo News

STEIRISCHE NACHWUCHSTROPHY DER "KLEINEN ZEITUNG"

Ort: Graz / Paradeishof der Fa. Kastner & Öhler
Datum: Dienstag, 03.Juni 2003

von Franz Bergmann

CREATIV GRAZ HAT SICH MIT 15.000 STIMMEN SELBST GEKRÖNT!

Nach der unvergessenen Wahl zum Sportler des Jahres 2002 anlässlich der Snowboard WM am Kreischberg hat die Sportredaktion der "Kleine Zeitung" eindrucksvoll bewiesen, dass sie sich nicht nur um die "Großen Mediensportarten Fußball, Schifahren und Formel I" kümmert, sondern auch die Nummer eins sind, was die sogenannten Randsportarten betrifft.Sie fahren damit auf einer Schiene, welche - und das ist meine rein persönliche Meinung - die Strecke der Zukunft ist.

Um die mediale Zukunft unseres Judosports richtig einschätzen zu können, braucht man nur 1 und 1 zusammenzählen zu können! Mein diesbezüglicher Optimismus beruht nicht auf "Träume und Visionen," sondern rein auf nackte Zahlen: Jedes Jahr dürfen wir auf eine neue Rekordmarke an Mitglieder hinweisen. Es gibt kein Turnier, und sei es noch so ein kleines "Mickey Maus Turnier", wo nicht mindestens 150 Starter dabei sind ! Unser größtes mediales Problem (kein Außenstehender versteht unsere komplizierten Kampfregeln) wird sich in Zukunft auf Grund der vielen "Experten", welche selber Judo gemacht haben - von alleine lösen! Das bringt Zuseher - und für die Zeitungen, die viel über uns schreiben - auch dementsprechend "Kohle", was ihnen auch von Herzen vergönnt sei!

Die Kleine Zeitung hat für uns Judoka einen besonders hohen Stellenwert! Den Nagel auf den Kopf getroffen hat die "Kleine Zeitung" mit ihren Bezirksredaktionen! Dort sind wir pausenlos vertreten!
Hier gilt unser Dank vor allem einem Mann: Harald Almer, Chef der Bezirksredaktionen !

Auch die Idee der Steirischen Nachwuchstrophy stammt von der "Kleinen Zeitung" und hat einen weiteren Schwerpunkt gesetzt, wo sich "Randsportarten" in den medialen Mittelpunkt setzen können - vorausgesetzt, dass man fleißige Funktionäre hat. Die haben wir en masse! Der Grund unserer eifrigen Funktionäre hat, und hier kann ich natürlich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen - einen Grund: Idealismus! Unsere Funktionäre sind diesbezüglich einfach - man verzeihe mir den Ausdruck - verrückt und ich liebe diese Verrückten, denn sie bilden das Rückgrat all unserer Erfolge! Gott sei Dank sind wir - finanziell gesehen - eine arme Sportart! Ich danke Gott für diese Gnade, denn nur auf diesem Boden kann Idealismus wachsen. Ich gebe hier und jetzt ein Versprechen ab: Sollte es jemals der Fall sein, dass es unserem Verband finanziell so gut geht, dass man sich als Funktionär eine "schöne Stange Geld" dazu verdienen kann, trete ich sofort zurück, denn das wäre die Todesstunde unseres jetzigen Idealismus und meiner persönlichen Lebenseinstellung !

Nach diesem "Hohelied" an unsere Sportart wollen wir im Namen des gesamten Steirischen Judosports folgenden Klubs und ihren Funktionären für ihren unermüdlichen Einsatz unseren Respekt und Dank aussprechen. Die Preise an die Sportler von morgen wurden natürlich in einem würdigen Rahmen im Paradeishof der Fa. Kastner & Öhler übergeben. Gemeinsam mit der Kleinen Zeitung, Gigasport und Nike veranstaltete die Landessportorganisation diesen gelungenen Wettbewerb.


2.Platz für Askö Pöls

beliebtester Verein - Creativ Graz

1. Platz:

Bezirk Feldbach: TUS Feldbach (Badminton, Judo, Turnen)

2. Plätze:

Bezirk Bad Radkersburg: Sportunion Judoklub Eichfeld
Bezirk Judenburg: ASKÖ Judoklub Pöls
Bezirk Leoben: PSV Leoben (LA, Judo, Schießen, Schi, Fußball)

3. Platz:

Bezirk Leoben: Judoklub Trofaiach

Den "Vogel" allerdings "schoss" der Judoklub Creativ Graz ab! Die Vorjahressieger in der Kategorie "beliebtester Verein" stellten auch heuer wieder alles in den Schatten, was man nur in den Schatten stellen kann! Man verzeihe mir den Ausdruck - aber: "die spinnen, die Creativler", denn anders kann ich es mir einfach nicht erklären, dass man über 15.000 Stimmen zusammen bringt! Liebe Creativler, herzlichen Dank für euren Einatz! Ihr habt nicht nur für euren Klub Werbung gemacht, sondern für den gesamten Steirischen Judosport - dafür gebührt euch nicht nur unsere Hochachtung, sondern ein ganz großes Dankeschön !