LV Steiermark Judo News

"IPPON-ANDI" LÖST DAS EM-TICKET !!!

Ort: Rotterdam / NED
Datum: Samstag 30. März 2002

von Franz Bergmann

Er ist das männliche Aushängeschild des Steirischen Judosports - er ist einfach super -er ist: ANDI MITTERFELLNER! Genau am Karsamstag gelang dem Askö Pöls Judoka beim Weltturnier von Rotterdam in genialer Art der Sprung auf das Stockerl - Bronze. Mit dieser Medaille erfreute er die Herzen jedes Steirischen Judokas - und Andi - wir versprechen Dir: "Wir werden dich in Marburg anfeuern, wie wir noch nie einen Steirer angefeuert haben". Das Sportzentrum Dvorana Tabor, genau gesagt, die Tabor Halle in Maribor soll beben, wenn du in der Gewichtsklasse bis 66 kg auf die Matte gehst.

Andi Mitterfellner, der Meister des "Kata-guruma" gewann seinen ersten Kampf mit Ippon gegen den starken Polen Adamiec. In der nächsten Runde besiegte er den nicht weniger starken Yilmaz aus der Türkei wieder mit Ippon, dieses mal mit einem rechten Seoi-nage (Schulterwurf ). Im dritten Kampf machte Andi nach hervorragendem Kampf einen kleinen Fehler im Bodenkampf, den der Japaner Komura ausnütze und Andi abwürgte. Doch das war schon der einzige Wermutstropfen.

In der Hoffnungsrunde hatte er im ersten Kampf den Holländer Messaoudi, der verletzungsbedingt wo. gab. Dann ging es bereits um den Einzug in das Semifinale. Andi löste auch diese Hürde und besiegte den Belgier Georgery mit (eh klar) einem Bilderbuch - Untertaucher.

Dass Andi aber nicht nur den Kata-guruma beherrscht, musste sein Semifinalgegner Delgado aus Spanien zur Kenntnis nehmen. Wahrscheinlich konzentrierte sich der Spanier auf die "üblichen" Kata-guruma - Angriffe von Andi und "übersah" dabei einen O-soto-gari Angriff des Pölsers - das war der "bronzene Wurf" und damit die Fahrkarte nach Maribor! Wie nervenstark Andreas an diesem Tag gekämpft hat, war bewundernswert, denn sein Mitstreiter in der Gewichtsklasse bis 66 kg um ein EM Ticket Erich Ivinger war ebenfalls in Rotterdam und konnte auch bis zum Einzug ins Semifinale mithalten.


Über diese Leistung freuten sich vor Ort vor allem unsere Spitzenkampfrichter Manfred Hausberger, Gerhard und Petra "Petzi" Jungwirth, die ihrerseits als Kampfrichter fungierten und ebenfalls eine EM verdächtige Kampfrichter-Spitzenleistung lieferten !

Nachdem auch ich - Franz Bergmann - und Werner Kreuzer als Reporter beziehungsweise Pressefotograf für die "weltbekannte Zeitung IPPON" bereits akkreditiert worden sind, sollte diese EM eine "Steirer EM" werden.
Liebe slowenische Freunde: "Kühlt den Zvicec ein - wir kommen !!!"


Weitere Links

Veranstalter-Seite

ÖJV-Seite

Kategorie bis 66 kg ...