LV Steiermark Judo News

60 Jahre Judo Landesverband Steiermark

Ort: Pöllauberg, Seminarhotel Retter
Datum: Samstag, 09. September2017

von Franz Bergmann; Fotos: Robert Frankl

JUBILÄUMSFEIER 60 JAHRE JUDOLANDESVERBAND STEIERMARK

Judo in der Steiermark gibt es nachweislich seit dem Jahr 1950. Das erste offizielle Judoturnier wurde am 02. Mai 1953 im großen Kammersaal in Graz abgehalten. Die Verbandsgründung durch die Vereine AAC Vorwärts Graz (heutiger ASKÖ Graz), ATUS Weiz, Bruck an der Mur und Niklasdorf fand am 01. Juni 1957, also vor 60 Jahren im ASKÖ Sekretariat in Graz statt.
Als erster Vorsitzender fungierte der Weizer Manhard Hofer. Auf Grund der guten Erfahrungen, der idealen Seminarmöglichkeiten und dem tollen Service der früheren 50-Jahr Feier wurde auch dieses Mal wieder das Seminar Hotel Retter als Örtlichkeit gebucht.

Der Vor- und Nachmittag wurde für ein intensives, österreichweites Judoforum genützt und als Programmhöhepunkt fand am Abend der Jubiläums-Festakt statt.

Selbstverständlich war die Liste der Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, LSO, Sponsoren, Kooperationspartnern, der Landesverbände, des Österreichischen Judoverbandes, aller Ehrenmitglieder des Steirischen Judoverbandes, und Verbandsvertreter sehr lang. Besonders herzlich wurde Anton Hanzl aus Weiz, der erste steirische Judo-Staatsmeister (1957) nach der Verbandsgründung begrüßt.
Profihaft moderierte Dr. Prof. Dipl. Ing. Roland Pomberger, Vizepräsident des Steir. Judoverbandes diesen 90 Minuten langen Festakt. Die Festreden hielten LAbg. Dr. Oliver Wieser, ASVÖ Steiermark-Präsident und Vertreter der LSO, Dipl. Ing. Christian Purrer und der Präsident des Österr. Judoverbandes Dr. Hans Paul Kutschera.
Besonders interessant war der Rückblick von 60 Jahre Judo Steiermark, den der Steirische Judo-Präsident Manfred Hausberger in mühevoller Kleinarbeit und unter Mithilfe einiger älteren Judoka vorbereitet hat. Frau Gudrun Lamm stellte daraus eine äußerst informative, bestens recherchierte und interessante DVD her, die nicht nur die unzähligen unglaublichen sportlichen Höhepunkte der Steirischen Judoka, sondern auch "den Geist des Judo", den Idealismus und die harte Trainingsarbeit der einzelnen Spitzensportler verdeutlichte.


Bildergallerie

Selbstverständlich gab es bei dieser Feier auch zahlreiche Ehrungen für ehemalige Sportler und Funktionäre, wobei Manfred Hausberger, dem Steirischen "Vorzeigepräsidenten" unter großem Applaus die Kurt Kucera-Medaille des Österreichischen Judoverbandes verliehen wurde. Musikalisch bestens unterlegt wurde die feierliche Veranstaltung durch Martina, Lisa und Pauli Tretnjak-Wiesner, einer berühmten Leibnitzer Judodynastie. Dass Judo mehr ist, als eine Kampfsportart, nämlich vielmehr eine Lebenseinstellung, wo der gegenseitige Respekt und die Verantwortung füreinander im Mittelpunkt steht und als oberstes Gebot "Siegen durch Nachgeben" lautet, war bei dieser Feier fast spürbar. Judo - der "sanfte Weg" - hält die großen, ewigen Werte aufrecht, die in unserer Zeit leider immer mehr zu verschwinden drohen.
Judo macht man nicht - Judo lebt man!

 

Der Steirische Judoverband bedankt sich bei allen Gästen, Beteiligten und Helfern für diese schöne Feier !

 


LINKS:

  • Seminarhotel Retter >>>
  • Bildergallerie (Robert Frankl) >>>
  • Bericht auf RadioDauerWelle >>>